Zusammenfassung der Apple Gerüchte zur WWDC 2013

Apples WWDC steht vor der Tür und die Gerüchte über ein neues iOS, Mac OS und vielleicht sogar neue Apple Hardware schießen aus dem Boden. Der Morast zeigt einen Überblick über die heißesten Gerüchte rund um Apples Entwicklerkonferenz. Update: 14:30 Uhr

Im Juni pilgern Apple Jünger und Entwickler zur World Wide Developer Conference nach Kalifornien. Wie jedes Jahr waren die Tickets in Rekordzeit ausverkauft, trotz des happigen Preises von 1600$. Dabei sein lohnt sich für die Entwickler aber trotzdem. Neben Workshops und Vorträgen nutzt Apple die WWDC jedes Jahr zur Vorstellung von neuen Versionen des Mobilbetriebssystems iOS und neuer Hardware.

Der Morast fasst die aktuelle Gerüchtelage um neue Apple Produkte 2013 zusammen:

iOS 7

Als sicher gilt, dass die WWDC als Plattform genutzt wird das neue iOS 7 vorzustellen. Hier sorgte in der Vergangenheit der Weggang von Scott Forstall und die Besetzung des Postens des Head of Human Interface Design mit Jony Ive für wilde Spekulationen. Wird iOS auf das momentan angesagte flat design umgestellt oder nicht? Auch über neue Features kann nur spekuliert werden. Angeblich soll der Lockscreen überarbeitet worden sein und die Mitteilungszentrale in iOS 7 deutlich informativer ausfallen und neue Nachrichtenquellen beinhalten. Es wird allerdings erwartet, dass iOS 7 erst im Herbst für die breite Masse veröffentlicht wird.

Update 14:30 Uhr: Wie es manchmal so ist, kaum wurde der Artikel veröffentlicht schon gibt es ein Update: Laut 9to5 Mac soll iOS 7 AirDrop enthalten. Air Drop ist schon seit längerem Bestandteil von Mac OS X und ermöglicht den direkten Datenaustausch zwischen verschiedenen Macs, so lange sie im selben WLAN angemeldet sind. Gerüchteweise war Air Drop schon einmal Bestandteil von iOS6 wurde aber aus unbekannten Gründen vor der finalen Version wieder entfernt.
Die Konkurrenz von Android ist Apple hier einige Schritte voraus, mit WiFi direct und Android Beam können Android Geräte bereits jetzt Daten problemslos untereinander austauschen ohne mit Kabel verbunden zu werden.

Neue iPhones

Die Apple Gemeinde wartet sehnsüchtig auf neue iPhones und die Gerüchteküche brodelt seit langem. Immer wieder tauchen Informationen zu einem billig iPhone im Netz auf, dass Apple endlich Erfolg im Wachstumsmarkt China bringen soll. Auch eine Überarbeitung oder sogar neue Version des iPhone als iPhone 5S oder gar iPhone 6 wird sehnsüchtig erwartet. Hier hat Tim Cook aber die Erwartungen für die WWDC deutlich gedämpft, erst mit der Veröffentlichung von iOS 7 im Herbst kann sicher mit neuen iPhones gerechnet werden.

Mac OS X Update

Einige Quellen berichten von einem neuen Mac OS X 10.9. Allerdings scheinen hier die Gerüchte komplett spekulativ zu sein, Infos zu neuen Funktionen? Fehlanzeige..
Halbwegs sicher ist aber die Vorstellung und zeitnahe Veröffentlichung von Mac OS X 10.8.4. Das Wartungs-Release wurde seit April intensiv über Apple Seed von verschiedenen Entwicklern getestet. Mit dem Release werden einige Bugs im Bereich WLAN, Voice Over und FaceTime geschlossen. Wartungs-Release typisch darf mit großen Neuerungen nicht gerechnet werden. Am letzten Freitag hat sich Apple bei den Beta – Testern bedankt und das zugehörige Forum und Beta – Downloadmöglichkeiten vom Netz genommen. Der Release passend zur WWDC dürfte also hinkommen.

Interessantes verbirgt sich tief im Quellcode des Mountain Lion Updates. Findige Entwickler fanden Codeschnipsel die auf eine Integration des neuen Gigabit WiFi 802.11ac hindeuten. Da bisher kein Mac diesen Standard unterstützt könnte es hier Neuerungen an der Hardware-Front geben:

Neue Macs

Jedes Jahr versuchen verschiedene Quellen sich mit angeblichen Informationen zu neuer Apple Hardware in Form von Macs zu überbieten. Die gewohnt gut informierten Quellen spekulieren aktuell in Richtung neuer MacBooks. Intel wird in naher Zukunft die neuen Haswell Chips vorstellen, da böte es sich an neue MacBook Air und / oder MacBook Pro auf dieser Architektur aufbauen zu lassen. Dazu passen Beobachtungen, dass sich bei verschiedenen Händlern die Lagerbestände für das aktuelle MacBook Air lichten, oft ein erstes Anzeichen für eine neue Mac Generation.

Auch ein Update der Mac Pro ist nicht 100% unwahrscheinlich. Die Desktoprechner für Profianwender erfuhren 2010 das letzte große Update und werden seitdem von Apple sehr stiefmütterlich behandelt. Seit März sind die Mac Pro in Europa überhaupt nicht mehr erhältlich und auch Anwender in den US sehnen sich nach neuer, leistungsstarker Hardware.

Ganz Apple typisch wird man erst am 10. Juni wirklich Bescheid wissen, was als nächstes kommt und ob es „one more thing“ geben wird. Meiner Meinung nach muss Apple langsam einen neuen Coup landen, soll der Anschluss an Samsung und andere hersteller nicht komplett verloren gehen. Zwar erwirtschaftet Apple immer noch Fabelumsätze, hat aber die Innovationsführerschaft (die technische Unzulänglichkeiten wettmachte) eingebüßt und hinkt gerade in Schwellenländern deutlich hinterher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.