Google drückt den +1 Button durch

Google hat schon mit Wave und Buzz versucht ein eigenes, mehr oder weniger soziales, Netzwerk zu etablieren, der große Wurf soll nun mit Google +1 erfolgen. Ganz offiziell wurde nun der +1 Button der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Der Einbau geht recht komfortabel vonstatten. Der passende Konfigurator von Google liefert den passenden Code. Einfach gewünschte Button Form und Größe auswählen und den generierten Javascript – Aufruf in den Bereich (oder wahlweise direkt vor das schließende body – tag).
Der zweite Code – Schnipsel wird an der Stelle platziert, an der der Google+1 Counter auftauchen soll.

+1 und der Datenschutz

Hat man den Button auf seiner Website eingefügt, erfahren die Webmaster – Tools sofort ein Update: Unter dem neuen Menü – Punkt +1 – Daten finden sich Aktivität, Zielgruppe und Auswirkungen auf die Suche. An letztem Punkt kann man meiner Meinung nach gut erkennen, wie Google den +1-Button auf dem Markt durchsetzen möchten. Auf den Google Hilfeseiten wird dem geneigten Leser an jeder Ecke der vorteilhafte Effekt des +1 Buttons auf das Ranking in den SERPs angedient. Spätestens in den Webmaster – Tools kann man sich dem positiven Effekt auf die Klickrate nicht mehr entziehen. Die Stoßrichtung von Google ist klar, auf jeder Seite soll ein entsprechender Button verbaut werden.

Was will Google mit dem +1 Button erreichen?

Google macht seinen Umsatz nach wie vor mit Werbung. Durch den massiven Erfolg von facebook verbringen die Internet – Nutzer ihre Online – Zeit mehr und mehr im größten sozialen Netzwerk. facebook hat Google sehr direkt die Tür vor der Nase zugeschlagen und sich mit Microsofts Bing verbrüdert. Mittlerweile liegen die Klickpreise für facebook bei performanten Keywords über denen von AdWords.
Hier möchte Google gegensteuern. Welche Funktionen das +1 – Netzwerk am Ende bringen wird, wissen momentan nur die Beta – Tester. Wer sich bei dem ersten klick auf einen +1 Butoon aber die Datenschutzbestimmungen und „weiterführenden Informationen“ durchliest, wird feststellen dass Google auch am zielgenauen targeting Interesse hat.
Facebook ist hier bei Leibe kein Unschuldslamm, werden Profildaten von facebook Nutzern unabhängig von den Privatsphäre – Einstellungen nach erfolgtem „like“ an anderer Stelle publiziert. Google hält sich in den Datenschutzbestimmungen darüberhinaus das Hintertürchen offen, die Daten von Nutzern des +1 Buttons auch in den SERPs einzublenden.
Es bleibt abzuwarten, wie die Nutzer letztendlich auf dieses „Feature“ reagieren werden. Spätestens wenn der Chef sieht, dass die Seite eines Konkurrenten oder einer Jobbörse ge’+1’t worden ist, dürfte Gesprächsbedarf entstehen.
Sonderbar finde ich an dieser Stelle, dass sich alle etablierten Medien auf den plusone Button stürzen und die Messer wetzen ob des Angriffs auf facebook. Die selben Medien, die bei Street View vom gläsernen Menschen gefaselt haben, scheinen sich jetzt auf den Kampf der Giganten zu freuen, Datenschutz? Welcher Datenschutz, das ist kein Thema für´s Sommerloch…

+1 in Deutschland

Gerade in Deutschland, mit Gerichten, die regelmäßig den Datenschutz höher einschätzen, als dies Juristen im Ausland tun, kann man fast hören wie sich die ersten Abmahnanwälte in Stellung bringen. Ein Update der Datenschutzbestimmungen ist mindestens nötig. Ich Blicke an dieser Stelle gespannt Richtung Trusted Shops und entsprechende Empfehlungen, z.B. für Shopbetreiber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.